Workshops & Exkursionen 2019

Exkursionen:

Sonntag, 29. September 2019

1) Nationalpark de Meinweg

Der Meinweg liegt beiderseits der Grenze in der niederländischen Provinz Limburg und den deutschen Kreisen Viersen und Heinsberg. Das Gebiet mit einer Größe von 2.400 ha war im Mittelalter gemeinschaftlicher Besitz von heute niederländischen und deutschen Kirchdörfern, da die deutsch-niederländische Grenze erst im Jahr 1815 definitiv festgelegt wurde. Niederländer und Deutsche besaßen gemeinsame Nutzungsrechte, der Name Meinweg basiert auf dieser gemeinsamen Nutzung.
Das Gebiet wurde genutzt für den Holzabbau, als Weide für das Vieh, zur Jagd und Torfabbau.
Massive Veränderungen des Meinwegs entstanden in den letzten zwei Jahrhunderten: viele ursprüngliche Böden wurden kultiviert, große Bereiche der Heide wurden umgegraben und Nadelbäume gepflanzt, Moorgebiete wurden trockengelegt.
Seit einigen Jahrzehnten erfolgen Renaturierungsmaßnahmen und Zukäufe und das Gebiet wurde unter Schutz gestellt. 

Charakteristisch für den Meinweg ist eine Terrassenlandschaft mit Höhenunterschieden von bis zu 50 m, mit einer Mischung aus Wäldern, Mooren und Heideflächen.
Viele gefährdete und bedrohte Pflanzen- und Tierarten sind hier zu Hause, bei den Pflanzen z.B. Glockenheide, Gagelstrauch, Lungen-Enzian, Beinbrech und Sonnentau.
Neben seltenen Vögeln wie dem Ziegenmelker, Baumpieper, Eisvogel und Blaukehlchen gibt es auch viele Insekten zu sehen.
Für uns besonders interessant sind natürlich Amphibien und Reptilien. Hier überzeugt der Meinweg mit einer großen Vielfalt. Je nach Jahreszeit gibt es folgende Tiere zu sehen: Erdkröten, Kreuzkröten, Wasserfrösche, Moorfrösche, Grasfrösche, Zauneidechsen, Waldeidechsen, Blindschleichen, Schlingnattern, Bergmolche, Fadenmolche und Teichmolche. Das Highlight des Meinwegs ist aber sicherlich die Kreuzotter, für deren Sichtung aber viel Glück erforderlich ist.

Es gibt also viel zu sehen, und wir bekommen eine offizielle Führung durch dieses tolle Gebiet. 

Quelle:www.npr-meinweg.eu

Eigene Anfahrt! Fahrgemeinschaften können über das Tagungsbüro organisiert werden.
Abfahrt in Kempen: 09.00 Uhr
Treffpunkt und- zeit vor Ort: Den Treffpunkt und Wegbeschreibungen erhalten Sie im Tagungsbüro.
Treffen: 09.45 Uhr, Start: 10.00 Uhr.
Kosten: € 5,-- pro Person

 

2) Aquazoo / Löbbecke Museum Düsseldorf:

Der heutige Aquazoo geht zurück auf den zoologischen Garten Düsseldorf, eröffnet 1876, und das private Museum des Apothekers und Privatgelehrten Theodor Löbbecke, welches 1901 der Stadt Düsseldorf übergeben wurde. 1930 wurden beide Institutionen räumlich zusammengeführt und seit 1987 finden wir das Aquazoo Löbbecke Museum im Düsseldorfer Nordpark.
Der Aquazoo bietet eine Mischung aus Zoo, Aquarium und Naturkundemuseum.
Der Rundgang durch das Haus führt uns zu 25 Themenräumen mit 140 Aquarien, Terrarien und Großanlagen sowie über 1400 Sammlungsobjekten, Modellen und interaktiven Medien. 
Neben Fischen und Säugern sind für uns sicherlich vor allem die Amphibien und Reptilien von Interesse. Hier erwartet uns eine bunte Mischung aus Fröschen (z.B. Pfeilgiftfrösche, Moosfrösche, Laubfrösche), Echsen (z.B. Baumwarane, chinesische Krokodilschwanzechsen, Kaimane, Krokodile, Chamäleons, Geckos), Schildkröten (z.B. Spalten-, Scharnier-, Leopardschildkröten) und Schlangen (z.B. Boas, Hornvipern, Königsnattern).
Die Ausstellung kann jeder Teilnehmer individuell besuchen, nach eigenem Tempo und Interesse.
Wir starten unseren Besuch aber mit einer Führung hinter den Kulissen, denn 2/3 des Gebäudes wird für die aufwendige Technik hinter den Aquarien und Terrarien benötigt.
Wir bekommen einen Einblick in die Wasser- und Filteranlagen, die rückwärtige Technik für Aquarien und Terrarien, die Futterküche mit Futtertierzuchten, die Haltung von  Tieren in Quarantäne und außerhalb der Ausstellungsbecken, etc.

Quelle: www.duesseldorf.de/aquazoo und Infomaterial Aquazoo Löbbecke Museum

Eigene Anfahrt! Fahrgemeinschaften können über das Tagungsbüro organisiert werden.
Treffpunkt am Aquazoo: 09:45 Uhr. Beginn der Führung: 10:00 Uhr.
Kosten: € 10,-- pro Person
Begrenzte Teilnehmerzahl. Bei Überschreitung der maximalen Teilnehmerzahl entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung.

 

Workshop „Fotografie“:

Freitag, 27. und Samstag, 28. September 2019

Wir freuen uns Ihnen in diesem Jahr einen Workshop zum Thema Fotografie anbieten zu können.

Der bekannte DGHT-Fotograf Benny Trapp wird Sie in einem zweiteiligen Workshop in die Tipps und Tricks der Reptilien- und Amphibienfotografie einführen. Am Freitagnachmittag beginnen wir mit einem theoretischen Teil, der Ihnen in die wichtigsten Grundlagen der Fotografie näherbringt. Am zweiten Tag wird es nach der Aufarbeitung von aufkommenden Fragen einen praktischen Teil geben, in dem Sie das Gelernte umsetzen werden. So sind Sie für den Sonntag gerüstet und können das neue Wissen bei den Exkursionen in die Tat umsetzen.

Melden Sie sich bitte rechtzeitig für den Workshop an.

Kosten: € 49,-- für DGHT-Mitglieder, € 79,-- für Nicht-Mitglieder