Artenschutz-Fonds

Zweck des Fonds der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) und der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP) ist der Schutz von global hochgradig bedrohten Amphibien- und Reptilienarten.

Der Fonds speist sich aus Zahlungen von DGHT und ZGAP und durch Zuwendungen Dritter. Wir freuen uns über private Einzel-Spenden ebenso wie über Aktionen von DGHT-Stadtgruppen oder -Arbeitsgemeinschaften und anderer Organisationen, die Gelder für den Fonds einwerben. Auch Sponsoren sind jederzeit willkommen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die Fonds-Kommission.

Einzelspenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

DGHT/ZGAP-Fonds
VBU Volksbank im Unterland
Knr.: 54550017
BLZ: 620 632 63
IBAN: DE87 6206 3263 0054 5500 17
BIC: GENODES1VLS

Aus Mitteln des Fonds sollen Projekte gefördert werden, die direkt dem Schutz und Erhalt global hochgradig gefährdeter Amphibien- und Reptilienarten in ihrem angestammten Lebensraum dienen. Das Projekt sollte gezielt Schutzmaßnahmen dienen, reine Grundlagenforschung wird in der Regel durch diesen Fonds nicht gefördert. Dies kann insbesondere erreicht werden durch:
 
  • Erfassen von Gefährdungsfaktoren und Populationsdaten,
  • Maßnahmen, die dem Schutz der Arten oder deren Lebensraum dienen,
  • Aufklärung der lokalen Bevölkerung über bedrohte Arten und deren Schutzsowie allgemeine Aufklärungs- und Lobbyarbeit, die dem Schutz solcher Arten dient,
  • Erhaltungszuchten bedrohter Arten, deren Ziel eine in-situ-Bestandsstützung oder Wiederansiedlung sein sollte.

Eine Zusammenstellung der bisher geförderten Projekte finden Sie hier.

Über die durch den Fonds geförderten Projekte informieren wir regelmäßig in der TERRARIA/elaphe, den ZGAP-Nachrichten sowie auf dieser Homepage.