Präsidium

 

Dr. Markus Monzel, Präsident
Geboren in Homburg/Saar, studierte Markus Monzel an den Universitäten Saarbrücken und Trier Biogeographie und Zoologie. Zunächst befasste er sich im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes mit der Evolutionsgenetik von Insel-Reptilien in Mittelamerika, bevor er mehrere Jahre in Südamerika über Lanzenottern arbeitete. Seine anschließende Dissertation beschäftigt sich mit der Phylogenie und Evolution von Lanzenottern der Gattung Bothrops in Südost-Brasilien. Mehrere Jahre arbeitete Markus Monzel als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Trier, danach wurde er zum Geschäftsführer eines UNESCO-Biosphärenreservates berufen. Seit 2009 ist er im behördlichen Natur- und Artenschutz tätig. Seit 2011 ist er Lehrbeauftragter der Universität Basel (Fachbereich Biogeographie) und seit 2016 zusätzlich der TH Bingen. Ehrenamtlich wirkte Markus Monzel als langjähriger Geschäftsführer des Serum-Depot Berlin/Europe e.V. (2004-2013) und ist seit 2014 umweltpolitischer Sprecher im Stadtrat der Mittelstadt St. Ingbert sowie seit vielen Jahren Mitglied mehrerer umweltpolitischer Gremien auf regionaler und Landesebene.

Daniel Schön, Vizepräsident
Der 1981 in Isny im Allgäu geborene Arzt ist verheiratet und lebt seit 2004 in Friedrichshafen am Bodensee. Nach seiner Ausbildung zum Rettungsassistenten hat er sein Medizinstudium aufgenommen, das ihn nach Freiburg und Ulm führte. Zahlreichen Mitgliedern ist er sowohl durch sein Engagement im Vorstand und als Gründungsmitglied der DGHT-Stadtgruppe Ulm, als auch im Rahmen seiner Aktivität als Administrator und Moderator in den DGHT-Foren bekannt. Seine terraristische Laufbahn begann 2005; sein Hauptaugenmerk liegt bei kleinen Geckos und Leguanen. DGHT-Mitglied ist er seit 2007.
Im Präsidium der DGHT ist er für die organisatorischen Angelegenheiten, insbesondere der Organisation der Jahrestagung der DGHT verantwortlich.

Dr. Nicolá Lutzmann, Vizepräsident
Der promovierte Biologe lebt in Heidelberg, wo er auch sein Biologiestudium angefangen hat. Mit der Diplomarbeit über die Chamäleofauna Ägyptens beendet er das Studium in Bonn am Zoologischen Forschungsmuseum A. Koenig (ZFMK). Am Zoo Zürich und in Madagaskar nahm er die Daten zu seiner Promotion über die Ökologie von madagassischen Chamäleons auf, die er 2007 am ZFMK bei Prof. Wolfgang Böhme abschloss. Seine taxonomischen und ökologischen Forschungsreisen führten ihn insbesondere in den Mittleren und Nahen Osten, Nord- und Ostafrika und Madagaskar. Durch die Familie hat er früh Pflanzen und Tiere nicht nur in der Natur beobachtet, sondern pflegt und züchtet seit seiner Jugend Pflanzen und Tiere mit einer Spezialisierung auf Orchideen und Chamäleons. Da viele biologische Daten kaum und nur mit erheblichen finanziellen Aufwand in der Natur erforscht werden können, versucht er von seinen Forschungsaufenthalten auch Tiere lebend zu importieren, um im Verbund mit privaten Halter*innen fehlende Daten durch die Haltung und Zucht zu erlangen. Seit 1990 ist er Mitglied in der DGHT und engagierte sich dort schon bald in Leitungen verschiedener AGs, als Tagungsorganisator, in deren Schriftleitungen und Projekten. Im Präsidium betreut er die Themen „ Wissenschaft und internationalen Artenschutz“ und hält insbesondere den Kontakt zu den AGs Chamäleons und Amphibien- und Reptilienkrankheiten (ARK).

Alexander Meurer, Vizepräsident
Der kaufmännische Angestellte, geboren 1990 in Koblenz, lebt heute in Bingen am Rhein in Rheinland-Pfalz. Er ist Mitglied der DGHT seit 2008 und leitet die Arbeitsgemeinschaft Krokodile. Mit großer Naturverbundenheit machte er bereits in seiner frühen Jugend Beobachtungen der heimischen Natur, gefolgt von einer später wachsenden Faszination für die Herpetofauna unternahm er zum Zweck des Erfahrungsgewinns diverse Reisen in alle Welt. Dabei beschäftigte er sich als Praktikant in verschiedenen Zoos, Tierparks und Auffangstationen. Als Mitglied der IUCN SSC Crocodile Specialist Group liegt sein terraristischer Schwerpunkt bei den Krokodilen. Er pflegt Panzerechsen der Gattungen Alligator, Paleosuchus und Crocodylus. Als Ressortverantwortlicher für die Terraristik setzt er sich für die verantwortungsvolle Haltung von Terrarientieren in menschlicher Obhut ein.

Marco Schulz, Schatzmeister
Marco Schulz ist Wirtschaftsprüfer und Vorstandsmitglied des Genossenschaftsverband e.V., Frankfurt. Geboren bin ich 1973 im brandenburgischen Perleberg und wohne seit vielen Jahren in der Nähe von Stendal. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Zur Terraristik bin ich auf dem klassischen Wege über die Aquaristik gekommen. Seit 1984 hielt und halte ich Fische verschiedener Arten. Ab 1994 kamen Anolis, Schildkröten und Schlangen hinzu. Daneben haben es mir die Krokodile angetan. Ich halte selbst Osteolaemus tetraspis, Paleosuchus palpebrosus und Alligator sinensis. Daneben bin ich ein begeisterter Sammler (herpetologischer) Fachliteratur.